Wahrer Reichtum

Deutschland ist reich. Wir Deutsche besitzen Geld in Form von irgendeinem Kupfer, Bronze oder Papier in unseren Geldbeuteln. Dazu kommen Plastikkarten, die unseren Konten und Rabatten dienen. Wir haben Versicherungen und fahren grosse Autos. Doch letztendlich sind wir arm. Wir haben keine Ahnung von Gastfreundschaft – jedenfalls nicht mehr. Ich bin begeistert von den Griechen und den Türken. Ehrlich gesagt hätte ich nie gedacht, dass mir die türkische Gastfreundschaft so zusagt. Je mehr wir in die „richtige“ Türkei kommen, desto herzlicher wird die Gastfreundschaft. Egal wo wir einkehren, von der einfachsten Truckerbude, einem Familienlokal oder einem guten Restaurant, wir werden stets mit Handschlag begrüßt. Es ist den Türken eine Ehre uns zu bewirten. Wir sind mittlerweile in Erzurum angelangt, das liegt im weiten Osten der Türkei. Europäer sind hier kaum zu finden, englisch ist so weit verbreitet wie Kisuaheli in Deutschland.

Weiterlesen »

Geschrieben aus .

Kategorien: Türkei | 6 Kommentare

Kaltes Istanbul

Auf dem Campingplatz in Griechenland ist uns das Vorzelt zusammengebrochen. Das vom Dachzelt. Die Wassermassen waren zu heftig. Es hat sich ein Sack gebildet welcher letztendlich das Alugestänge zum Brechen gebracht hat. Eigentlich war das aber nicht weiter schlimm. Wir konnten mit einer Säge die Stange auseinander sägen und dann eine neue Stange darüber schieben. Easy.

Der Campingplatz war supertoll. Sehr sauber, viel Gras und ein wunderbarer Besitzer mit einer hübschen, netten Tochter (Johanna), die gut englisch konnte. Es war interessant zu erfahren, vor welchen Problemen die griechische junge Generation steht. Arbeitslosigkeit ist dabei ein großes Thema.

Weiterlesen »

Geschrieben aus .

Kategorien: Griechenland, Türkei | 3 Kommentare

Filippi der Delfin

Wir treffen meine Cousine Johanna und ihren Freund Basti in Keramoti bei Kavala und essen an der Hafenpromenade wunderschön zu Abend. Die beiden machen auch Urlaub in Griechenland und kommen gerade von der Insel Thasos. Den Landy stellen wir auf einem total verlassenen Campingplatz ab und bauen das Zelt vorab auf. Es ist niemand anwesend. Toiletten und Duschen sind total verdreckt, das Wasser ist teilweise abgeschaltet und auf dem Platz laufen streunende Hunde rum. Das alles ist aber nicht so übel wie die extremste Schnakenplage überhaupt. Wir werden regelrecht von den Biestern aufgefressen und flüchten mit langen Klamotten und Autan aus dem Sumpfgebiet zum Abendessen. Dort ist es natürlich nicht wirklich besser. Der Restaurantbesitzer bietet freiwillig Mückenspray an, nach der Dämmerung wird es dann aber besser.

Geschrieben aus .

Kategorien: Griechenland | Ein Kommentar

Byzantinische Vampire?

Nach unserer Fahrt durchs albanische Hinterland haben wir am Freitag die albanisch-griechische Grenze überschritten. Der Grenzbeamte lässt liebe Grüße an Angela Merkel ausrichten. Trifft sie jemand von Euch demnächst und kann die Grüße überbringen? Ein paar Landschaftsbilder von Albanien liefere ich Euch unten gleich mal noch nach. Das Land ist landschaftlich wirklich wunderschön.

In Griechenland haben wir unsere erste Nacht direkt vor den Meteora Klöstern verbracht. Ein Hotel direkt in den Bergen bot freie Stellplätze, kostenloses Wasser und Strom an. Dazu freies WLAN…

Weiterlesen »

Geschrieben aus .

Kategorien: Albanien, Griechenland | 5 Kommentare

Ein kleiner Hase oder doch lieber ein junges Hündchen?

Wir sind in Albanien angekommen. Die Reise war lang und dennoch kurz. Denn die gefahrenen Kilometer hielten sich in grenzen, es war in erster Linie Landstraße und Küstenstraße. Doch wir starten von vorne.

 

Vor kurzem waren wir ja noch bei den Plitvicer Seen. Dort haben wir eine ganz tolle Wanderung unternommen, sind mit dem Schiff über die schönen Seen gefahren und den Rest zurückgewandert. Das Wetter hat prima mitgespielt. Dies Plitvicer Seen sind ja weltbekannt. Spätestens seit Winnetou und der Schatz im Silbersee sind die Plitvicer Seen ein Begriff. Ein Traum von türkisfarbenem Wasser.

Geschrieben aus .

Kategorien: Albanien, Kroatien, Montenegro | 5 Kommentare

Die Eingewöhnungsphase

Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück mit der Familie starten wir daheim im Hof in Hartheim und fahren über die Schweiz an den Gardasee nach Italien. Dort verbringen wir die erste Nacht im freien Feld inmitten vieler Reben. Noch suchen wir immer wieder die ein oder andere Kleinigkeit im Auto. Vieles ist noch in den Tiefen versteckt und muss seinen festen Platz noch finden. Der erste Zeltauf- und abbau klappt dafür schon richtig flott. Als der Bauer am Morgen kommt sind wir bereits wach und winken ihm zu. Er winkt zurück und wir fahren gemütlich zu einem Kaffee in das kleine Dorf ums Eck. Weiterlesen »

Geschrieben aus .

Kategorien: Kroatien | Schreib einen Kommentar

Es geht los!

Nach vielen Monaten intensiver Planungen und Vorbereitungen geht es nun endlich los!

Wir starten am Sonntag morgen, den 22.09.2013 und werden über die Schweiz Richtung Italien/Gardasee fahren, wo wir unseren ersten Stopp einlegen möchten. Weiterlesen »

Kategorien: Deutschland | 3 Kommentare

Der letzte Schliff

So langsam enden die Arbeiten mit Flex und Schleifpapier. Als letzte Großaktion hatte ich mir die vordere Stoßstange vorgenommen, die ordentlich angerostet war und an vielen Stellen bereits der Lack abgeplatzt war. Grundsätzlich dauert es bei dieser massiven Stahlkonstruktion natürlich lange bis die Stoßstange einmal durchgerostet ist. Dennoch wollte ich den Rost eindämmen und auch optisch den Wagen etwas auf Vordermann bringen.

Ich habe allen Rost großzügig mit der Flex entfernt, danach die Stange mit Brantho-Korrux 2 mal grundiert und anschließend mit 2 Komponenten Lack lackiert. Das Ergebnis seht ihr auf den unteren Bildern.

Kategorien: Ausbau | Schreib einen Kommentar

Bremsen was das Zeug hält…

Als ich den Wagen vor kurzem beim TÜV vorgefahren hatte, um schonmal vorab zu checken, welche Probleme bei einer vorzeitigen TÜV-Abnahme auftauchen könnten, hat mich der Kollege vom TÜV darauf aufmerksam gemacht, dass die hinteren Bremsen erneuert werden müssen. Nun gut. Also bei FWD Ebner die neuen Bremsscheiben und Beläge besorgt. Die passenden Simmerringe und Muttern haben mir die Spezialisten gleich mit eingepackt. Ich habe zwar schon ein paar Bremsen selbständig erneuert, beim Landy läuft das aber durchaus etwas anders (Engländer halt…) Weiterlesen »

Kategorien: Ausbau, Landy | Schreib einen Kommentar

Es darf geschrubbt werden…

In den letzten Wochen hat sich sehr viel am Landy getan. Die große Reise steht kurz bevor und da wollte der Alte noch ein bißchen verwöhnt werden.

Also haben wir ihn an zwei Abenden so richtig mit dem Dampfstrahler und Spezial-Putzmittel entfettet und geputzt. Daraufhin folgte ein langer Samstag mit Stahlbürsten, Flex und Schrubb-Bohrmaschine. Um besser von unten an den Unterboden zu gelangen haben wir unseren Spezial-Wagenheber à la Manu Maucher verwendet. Ein 6 Tonnen Stabler packt den Landy problemlos und macht das Arbeiten fast schon zum Kinderspiel. Weiterlesen »

Kategorien: Ausbau, Landy | Schreib einen Kommentar