browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Byzantinische Vampire?

Posted by on 28. September 2013

Nach unserer Fahrt durchs albanische Hinterland haben wir am Freitag die albanisch-griechische Grenze überschritten. Der Grenzbeamte lässt liebe Grüße an Angela Merkel ausrichten. Trifft sie jemand von Euch demnächst und kann die Grüße überbringen? Ein paar Landschaftsbilder von Albanien liefere ich Euch unten gleich mal noch nach. Das Land ist landschaftlich wirklich wunderschön.

In Griechenland haben wir unsere erste Nacht direkt vor den Meteora Klöstern verbracht. Ein Hotel direkt in den Bergen bot freie Stellplätze, kostenloses Wasser und Strom an. Dazu freies WLAN…

Die Aussicht war der Hammer: In die eine Richtung direkt das St. Stephanos Kloster und in die andere Richtung eine rießen Aussicht auf die uns umgebende Landschaft. Es war so toll, dass es mir fast schon etwas komisch vorkam. Der sehr dicke, ungepflegte Wirt führt das Hotel zusammen mit seinem Bruder und seiner alten, typisch griechischen Mutter. Als die Dämmerung einbrach fragte er uns, ob wir nicht bei ihm zu abend essen möchten. Diese Mal gegen Bezahlung. Ok, da konnten wir ja kaum ablehnen. Wir mussten aber innen essen und uns an einen genau ausgewählten Tisch setzen. Die Innenausstattung war uralt, es lief griechische Musik von einem Plattenspieler und es waren kaum Gäste anwesend. Ich kam mir ehrlich gesagt vor wie in „From Dusk Till Dawn“. Ich war mir sicher, dass sich der dicke Wirt jeden Moment in einen byzantinischen Vampir verwandelt und die Oma an der Gitarre losrockt. Wir haben die Stimmung dann mit ein paar Ouzos gelockert. Und das auf feinste griechische Art. Mit richtig großen Gläsern zu ¾ gefüllt… boah… aber er war richtig gut… so what?!?

Die Nacht verlief ruhig. Am kommenden Morgen konnten wir frisch gestärkt die Meteora Klöster besichtigen. Sie sind wirklich etwas großartiges. Es ist bewundernswert wie die Mönche in jahrzehnte-, wenn nicht gar jahrhundertelanger Arbeit diese Klöster auf den Felstürmen erschaffen haben. Wir haben drei der sieben noch erhaltenen und bewohnten Klöster besichtigt. Besonders gefallen haben mir die kleinen Kapellen in den Klöstern. Hier kommt man wirklich zur Ruhe. Sie sind verziert mit wunderschönen Wandmalereien und Schnitzereien, die aber leider nicht fotografiert werden durften.

Eins noch: Griechenland ist wie leergefegt. Ich schreibe gerade von einem Campingplatz auf dem noch EIN weiteres Auto steht. Das wars. In der Hochsaison muss es richtig stürmisch zugehen, dafür ebbt die Flut dann wohl sehr schnell ab. Daher Urlaubstipp: Gegen Ende September nach Griechenland reisen! Tote Hose bei den Ausflugzielen und auf der Strasse! Und das Wetter ist richtig angenehm weil es nicht mehr so heiß ist (nur noch ca. 35 Grad…) TOP!

Geschrieben aus .

5 Responses to Byzantinische Vampire?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.